Verpflichtende Tests ab Mittwoch, 28.04.2021

Ab dem 28. April 2021 muss jeder Schüler zweimal wöchentlich einen Test auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus durchführen.
(Ein negatives Testerg
ebnis hinsichtlich einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus ist Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht beziehungsweise an Präsenzangeboten der Schule.)

Die Verpflichtung kann erfüllt werden durch das Beibringen einer tagesaktuellen (nicht länger als 24 Stunden zurückliegenden) Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis oder die Teilnahme an einem Selbsttest in der Schule.

Verpflichtet werden
* Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht/Wechselunterricht oder anderen Präsenzangeboten teilnehmen;
* Schülerinnen und Schüler, die an der organisierten Notfallbetreuung teilnehmen;
* Erziehungsberechtigte, die das Schulgebäude betreten wollen;
* alle an Schule Beschäftigten.

Die Testung ist verpflichtend
* an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen einer Schulwoche (Grundschule Nord am Montag und Donnerstag), wenn es in Präsenz am Unterrichtsbetrieb oder der organisierten Notfallbetreuung teilnimmt,
* sofern für Ihr Kind in der betreffenden Schulwoche Präsenzpflicht im Umfang von mindestens zwei Tagen besteht,
* sofern Ihr Kind nur an einem Tag in der Woche in der Schule anwesend ist.

( ⇒ Einführung einer Testpflicht durch das Bundesinfektionsschutzgesetz – Brief der Bildungsministerin M-V, Frau Bettina Martin)

Zur Einverständniserklärung des Selbsttestes an der Schule nutzen Sie bitte folgendes Formulare:

>>>>> Einverständniserklärung zur Durchführung eines AntigenSchnelltests („Selbsttest“) in der Schule ab dem 28. April 2021

>>>> Informationsblatt zum Datenschutz Selbsttest , 26.4.2021

 

Kommentieren ist nicht möglich.